In der Folge 02 erzählten wir bereits wie es zum Start des Saatgutfestivals hier in Düsseldorf kam.
Maßgeblich hat der VEN damit zu tun, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt, der auch weiterhin fester Bestandteil des Orga-Teams ist.

Beim ersten Saatgutfestival in Düsseldorf hat sich auch die neue Regionalgruppe Düsseldorf, der VEN-Keimling NRW, zusammengefunden, und ist seitdem sehr aktiv bei vielen Veranstaltungen mit ihren interessanten und reichhaltigen Infoständen anzutreffen.

Was ist der Hintergrund des VEN eigentlich?

Die zunehmende Verbreitung von Hybridsorten, Entwicklungen auf dem Gebiet der Grünen Gentechnik, Patentanträge auf gentechnisch veränderte sowie neuerdings auch auf konventionelle Pflanzen, fortschreitende Monopolisierung auf dem Saatgutmarkt und eine restriktive Saatgutgesetzgebung bedrohen zunehmend die Vielfalt unserer Nutzpflanzen.

Um diesen Gefahren zu begegnen, wurde 1986 auf Initiative von Ludwig Watschong der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. gegründet. Zehn Jahre lang leitete er den Verein, begab sich auf die Suche nach alten Sorten und fast vergessenen oder neu zu entdeckenden Arten für Nahrungszwecke. In dieser Zeit erlebten Kräuter eine allgemeine Renaissance, der VEN legte darum den Schwerpunkt seiner Erhaltungsarbeit auf die alten Gemüsesorten und begann einige züchterisch vernachlässigte Arten weiter zu entwickeln.

Der VEN tritt vielerorts auf Märkten und anderen Veranstaltungen mit einem Stand in Erscheinung. Hier gibt es neben Saat- und Pflanzgut oft auch leckere Produkte, viele Informationen, und Sie können die Menschen kennen lernen, die die über Jahrtausende entwickelte Nutzpflanzenvielfalt für die Zukunft erhalten.

Weitere Tätigkeitsfelder des VEN die Kontaktpflege zu anderen gleichgesinnten Organisationen in Europa, zu Genbanken und Universitäten und die Mitwirkung an Veranstaltungen, die unseren Zielen entsprechen. Der VEN ist aktives Mitglied der Interessengemeinschaft Gentechnikfreie Saatgutarbeit zwecks gemeinsamer Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit zu politischen Prozessen (wie z. B. die Überarbeitung relevanter EU-Richtlinien und deutscher Umsetzungsverordnungen) zusammen mit Erhalterorganisationen und biodynamischen Züchtern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Vor ein paar Jahren traf sich Michael Bonke mit der 1. Vorsitzenden des VEN, Susanne Gura, auf ein kurzes Interview, das hier als Podcast auf der Seite Sunpod zu hören ist, die er gemeinsam mit dem Elektromobilitätsexperten Marc Grübel betreibt.

096_SunPod_Interview: Susanne Gura – Nutzpflanzenvielfalt

 

Stimme 12: VEN – Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt