Sunviva: Was wäre wenn wir sagen könnten, unsere Tomate kann nicht patentiert werden?!

Schon seit geraumer Zeit wird daran gearbeitet, die Pläne der Konzerne zu durchkreuzen, die sich mit ihren Patenten die Kontrolle über sämtliche Lebensformen anzueignen versuchen.

Eine besonders spannende Idee ist das Open-Source-Prinzip, das bislang eher aus der Welt der Technik bekannt war.
Saatgut mit Open-Source-Lizenzen zu versehen, das bedeutet: jeder darf sie kostenlos verwenden, weiterpflanzen und verkaufen.
Und noch wichtiger: es ist rechtlich vor Patenten und Sortenschutz geschützt.

Es gibt drei Regeln:
Regel 1: Jeder darf das Saatgut frei nutzen, es vermehren, weiterentwickeln, züchterisch bearbeiten und es im Rahmen bestehender Gesetze weitergeben.
Regel 2: Niemand darf das Saatgut und seine Weiterentwicklungen mit geistigen Eigentumsrechten wie Patenten und Sortenschutzrechten belegen.
Regel 3: Jeder Empfänger überträgt zukünftigen Nutzern des Saatguts und seinen Weiterentwicklungen die gleichen Rechte und Pflichten.

Das wird aktuell mit einer Tomatensorte konkret umgesetzt, die Tomate “Sunviva”, gezüchtet von Dr. Bernd Horneburg, von der Uni Göttingen (Mitbegründer von Dreschflegel).

Max Rehberg vom Saatgutproduzenten Culinaris, der das Saatgut der Sunviva vertreibt, berichtet darüber in einem Vortrag auf dem Saatgutfestival.

Im Mai vergangenen Jahres wurde die Sunviva Tomate in einem Beitrag von “Quer”, dem Magazin des BR, vorgestellt:

 

Einen weiteren Beitrag brachte das Schweizer Fernsehen SFR im Januar raus:

 

In diesem Jahr kann man einige vorgezogene Sunviva Pflänzchen beim Saatgutfestival, am Stand des VEN, entdecken und mit etwas Glück auch bekommen.

Und unter dem Motto “Mit Tomatensamen gegen Konzernmacht” kann man bei der Heinrich-Böll-Stiftung kostenlos Sunviva-Saatgut erhalten.

Dafür hat sie eine Kampagne gestartet, mit dem Titel: VIELFALT statt MACHT!

 

Noch ein Leselink zum Thema:

Die unpatentierbare Tomate „Sunviva“: von Göttingen über Berlin nach Leipzig

 

 

 

 

Sunviva und die Open Source Lizenz