Das Festival kann nur mit dem Engagement vieler durchgeführt werden. 

Hilfe ist auf vielerlei Arten möglich und willkommen! 

1. Zeit – Kraft – KnowHow

  • Die Orga-Phase dauert etliche Monate und ist charakterisiert durch viele Treffen und HIntergrundaktivitäten. 
    Korrespondenz, Kontakte knüpfen, Planung, Termine organisieren und durchführen, Homepage und Social Media lebendig gestalten und pflegen, Programm und Räumlichkeiten koordinieren, Werbemittel entwerfen und mitgestalten, Pressearbeit und vieles mehr. 
  • Am Vortag und am Tag der Veranstaltung werden auch jede Menge Helfer gebraucht, für Auf und Abbau, für Technik, an Kasse, Getränkestand oder Schnippelküche, aber auch für Moderation bei den Vorträgen, oder um Sachen von A nach B zu bringen, die Standleute zu betreuen oder Besuchern den Weg zu weisen oder oder oder 
    Helfende Hände können sich in diesem Jahr über unser Formular anmelden, um die Organisation zu vereinfachen!  
    Anmeldeformular Helfer*innen
     

2. Finanzielle Unterstützung

Auch unabhängig von aktiver Teilnahme ist Unterstützung möglich und hilfreich.
Wir finden, dass diejenigen, die ihr Wissen und Können anderen zugänglich machen und ihre Zeit zur Verfügung stellen, nicht auch noch ihre Kosten selbst tragen müssen und möglichst eine Wertschätzung erhalten sollten. 
Es gibt so vieles, was kaum ins Auge fällt, was wir aber ohne Unterstützung nicht selbst stemmen können. 
Dabei geht es um Materialien aller Art, Druckkosten, Honorare, Fahrtkosten, Werbekosten, Logistik, Kommunikation und Organisation, Reinigung, Raummieten.  
Es geht nur gemeinsam. 
Darum sind wir auch über jede noch so kleine Spende dankbar, denn sie trägt zum Gelingen dieser schönen und wichtigen Veranstaltung ganz entscheidend bei. 

Spendenüberweisungen bitte an den VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt) mit Verwendungszweck: "Saatgutfest Ddorf".
http://www.nutzpflanzenvielfalt.de/spenden
Bei Spenden für das Saatgutfestival ab 50 Euro, wird zum Jahresende vom Verein  eine Spendenbescheinigung ausgestellt.
Damit diese auch zugestellt werden können, Name und Anschrift des Spenders nicht vergessen!